Beitragsseiten

 

 

Neist Point Lighthouse

 

 

Neist Point ist eine kleine Halbinsel mit einem Leuchtturm auf dem westlichsten Punkt der Insel.

Es geht einmal quer durch Skye, weg von der verstopften Hauptstraße und den Baustellen.

Gleich am Anfang begrüßt uns ein fantastischer Ausblick.

Eine Landzunge mit steil abfallenden Klippen streckt sich ins Meer hinein, Neist Point Lighthouse.

Als wir ein Stück auf den Klippen weiter gehen, sehen wir auch den Leuchtturm - unser nächstes Ziel.

Doch nun heißt es Treppen steigen...

Ich schätze, es waren so etwa über 300 Stufen. Wir grinsen, als wir sehen, dass viele Besucher, vorwiegend Japaner, angesichts dieses furchtbar langen Weges umdrehen und daher nur von den oberen Stufen den Leuchtturm mit ihren Handies knipsen.

Es ist in der Sonne schon etwas anstrengend, aber wie sind ja nicht zum Faulenzen hier.

Der 19 Meter hohe Leuchtturm wurde 1909 in Dienst gestellt.

Die Anlage wird heutzutage immer noch genutzt....

... allerdings wurde die Technik 1990 automatisiert, so dass Personal nicht ständig vor Ort sein muss. Die Steuerung erfolgt heute durch das Northern Lighthouse Board aus Edinburgh.

Geile Aussicht vom Nebelhorn aus, ich kann die Hebriden sehen!

Neben Schafen sind hier zahlreiche Seevögel. Mit etwas Glück kann man auch Robben, Delphine und Wale beobachten. Es bleibt heute aber bei Schafen und Vögeln.

Diese Klippe sieht aus, als wenn ein Riese ein Stück davon abgebissen hätte...

Ein fabelhafter Blick auf den Atlantik. Weiter Rechts sind die Hebriden.

Ein paar Ureinwohner hier....

... und weiter draußen.

 Nur noch ein paar Schritte und wir sind wieder oben!