Harry Potter und der Local Hero

Der Himmel ist bedeckt, es nieselt.

Ein Greifvogel erhebt sich erschrocken in die Lüfte, eine Schar von 20-25 Krähen flüchtet und die Schafe heben verschlafen ihre Köpfe als wir an diesem frühen Morgen über einen Schleichweg Richtung Westküste starten. Die Wolken fliegen tief am grauen Himmel, Dauerregen hat eingesetzt und Melancholie liegt über der Berglandschaft.

Wir passieren Arch Bridge und biegen bei Calvine auf die A9 in nördlicher Richtung ab.

Es gibt kein schlechtes Wetter in Schottland

Arc Bridge

Kurz vor Fort William biegen wir auf die A830, der Regen lässt kurzfristig nach und wir fahren durch Corpach hindurch. Industrieanlagen, eine langweilige Strecke folgt, der Loch Eil kommt in Sicht.

Wir passieren Fassfern, die Wasserfontänen der entgegenkommenden LKW behindern die Sicht. Die Landschaft wird wieder faszinierend, eben richtig 'schottisch', auch wenn Regen und Nebel die Sicht auf die Berge versperren.

Links taucht Loch Shiel auf, ein 'Rumple Strip' zwingt uns, langsamer zu fahren.

Die Bahnstrecke begleitet uns ab hier durch die atemberaubende Landschaft.

Wir kommen an eine Stelle, an der wir unwillkürlich an den Film Local Hero denken; hier könnte die Stelle aus dem Film sein, an der das Kaninchen angefahren wurde.

es ist soooo schön hier.....

viele Wasserfälle am Wegesrand

Hohe, schroffe Felswände, aus denen hin und wieder Wasserfälle entspringen und auf die Straße fließen. In all dieser wunderschönen, gigantischen Natur kommen wir uns auf einmal sehr klein vor.

Es geht am Loch Eilt vorbei, die Bahnschienen laufen nun am linken Ufer weiter, während wir auf der rechten Seite des Lochs bleiben.

Am Ende des Lochs kreuzen die Bahnschienen wieder unseren Weg, auf einer alten Steinbrücke führen sie über die Straße hinweg auf die andere Seite.

Riesige Felswände, die uns wie Wegweiser führen, eine alte Brücke, dann erreichen wir das Meer. Knorrige Bäume begrüßen uns, Torf scheint aus den Fels zu sickern und wir befinden uns plötzlich auf einem einzigartigen Single Track.

Loch Eilt gleich wird es eng.....

Was dann folgt, ist nichts für schwache Nerven. Es geht serpentinenartig durch einen tiefen Wald, geknickte Schilder weisen auf die vielen scharfen Kurven hin, es geht auf und ab, und die Straße ist teilweise höllisch eng. Mittendrin treffen wir die Eisenbahnschienen wieder. Kurz darauf können nur nur ahnen, dass sie nun auf den Brücken verlaufen, unter denen wir durchfahren. Wir erreichen Arisaig und sehen das Meer wieder. Zu unserem Erstaunen ist die Straße hier neu ausgebaut und mehrspurig.

Als wir Morar erreichen, wähnen wir uns am Ziel und fragen einen alten Schotten nach dem Drehort des Films 'Local Hero'.

Nun, meint der, an der naheliegenden Bucht wurden tatsächlich Teile des Films gedreht, doch die dazugehörigen Häuser wurden nur für den Film gebaut, mit Ausnahme einiger an der Ostküste. Die berühmte Kirche allerdings ist seit Jahren in Privatbesitz und befindet sich nahe Lochailort, erfahren wir weiterhin.

die Kirche aus "Local Hero" der Hogwart Express

Nun folgt die Abfahrt des 'Hogward-Express' in Mullaig. Es ist zwar nicht die Original-Dampflok, die in den Filmen 'Kammer des Schreckens' und 'Stein der Weisen' mitgespielt hat, aber die Waggons sind echt.

Die Lok ist der 'Jacobite, the Lord of the Isles'. Die Gesamte Fahrt von Mullaig bis Fort William ist 42 Meilen lang und dauert etwa 2 Stunden. Erwachsene zahlen für eine einfache Fahrt 18,50 Pds, Kinder 10 Pds. Fahrten werden ab Mitte Juni bis Anfang Oktober angeboten.

Die Abfahrt dauert noch etwas und wir setzen uns an den wunderschönen, malerischen Hafen von Mullaig und essen jeder eine Portion Chips.

Es ist malerisch schön hier, und beim Füttern der großen Seemöwen vergessen wir die Zeit - der Hogward-Express ist ohne uns abgefahren. Wir steigen in den Wagen und eine irre Verfolgungs- jagd beginnt.

der Hafen von Mullaig wo ist der Zug?

In Rekordzeit fahren wir die wilde Achterbahnstrecke Richtung Loch Eilt zurück.


Kurz vor Lochailort ist sie zum ersten Mal neben uns. Urplötzlich kommt uns der 'Local Hero' dazwischen: da ist sie, die Kirche aus dem Film. Wir haben sie gefunden, doch der Hogward-Express scheint nun das Rennen gewonnen zu haben.

Die Jagd weiter, die Straße ist zu unserem Glück frei und wir können gut Tempo machen.

Wir können ihn schon riechen, denn er zieht eine mächtige Dampfwolke hinter sich her und tatsächlich: hinter Ranochan ziehen wir an ihm vorbei.

Wir fahren auf den Parkplatz bei Glenfinnan, klettern bei immer noch strömenden Regen über einen Zaun und klettern eine matschige Anhöhe hinauf.

Da ist er wieder! Glenfinnan Viaduct

Dann kommt er dampfend über das riesige Viadukt, auf dem Harry Potter und Ron Weasley ihren tollen Stunt mit dem Ford Anglia hingelegt hatten.


Wir haben gewonnen! Zwar wurde der Film von der anderen Seite des Viadukts gedreht, aber das ist uns für Heute egal. Füße und Klamotten sind nass und wir fahren Heimwärts ins Trockene.