Bens und Glens - Schiehallion-Road zum Loch Tay

Wir starten am Friedhof von Kinloch Rannoch in süd-östlicher Richtung.

Gleich am Anfang weist uns ein Schild darauf hin, dass diese Strecke nichts für Busse und schwer beladene PKW ist.


Zu Recht, wie wir erfreut feststellen, als wir südlich am Dunalastair Water vorbeifahren.

Schiehallion Road

 

 

Auf dieser kaum befahrenen Strasse haben wir alle Zeit der Welt.


Eine Traumlandschaft, gespickt mit Schafen.

Rechts breitet sich der Schiehallion in seiner ganzen Pracht aus, während die Sonne am Himmel lacht.

Die enge Straße schlängelt sich aufwärts durch eine abwechselungsreiche Heidelandschaft.

Es dauert nicht lange und wir erreichen das Loch Kinardochy, es liegt jetzt links vor uns.

Loch Kinardochy

 

 

Wir sehen zahlreiche Angler. Kurz vor White Bridge stoßen wir auf den alten General Wade's Military Road, den wir bei Keltneyburn verlassen und links abbiegen.


Zunächst geht es durch einen Wald, dann sieht die Landschaft aus wie in Bayern, bis wir Fortingall erreichen und zu unserem Erstaunen mehrere Häuser mit Reetdächern vorfinden.

Links begrenzt eine alte Steinmauer den Weg, rechts geht es steil abwärts, nur der River Lyon begleitet uns.

Hinter Fortingale biegen wir rechts ab und folgen dem Fluss. Vorbei gehts es an Ruined Stone Bridge mit seinem mächtigen Wasserfall.

Irgendwo hier soll Carnbane Castle sein, aber das ist so winzig, dass wir es nicht finden.

Ruined Stone Bridge

Taymouth

über Invervar geht es weiter durch ein zeitloses Tal, das als das schönste Schottlands gilt. Es geht über Brücken, unter denen Wildwasser fließt. Ein hoher Berg reiht sich an den anderen.

Wir erreichen Bridge of Balgie und biegen links ab und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus: da grasen zwei Lamas!

Ständig tummeln sich Schafe auf der engen Straße, ein Wildwasser rauscht uns entgegen, wir sehen eine ganze Herde Highland-Büffel im Tal grasen, links rauschen romantische Wasserfälle, rechts lärmen Wildwasserkaskaden. So muss ein Glen aussehen!

Der weitere Weg ist sehr eng und kurvenreich, Zur Rechten geht es über Hundert Meter steil abwärts, so dass wir bei Gegenverkehr jedes Mal die Luft anhalten.

Büffel im Glen

Staudam vor Ben Lawers Centre

Wilde Moorlandschaft, dann taucht auf der rechten Seite ein Staudamm auf und wir erreichen das Ben Lawers Visitor Centre.

Hier gibt es eine Ausstellung über Flora und Fauna der Umgebung

Steil führt die Straße nun hinunter zum Loch Tay, eine herrliche Aussicht. Über die A827 führt die Straße an Lawers und Fearnan am Loch Tay entlang, viele Segel- und Motorboote sind zu sehen.

Nach dem Tay Forrest Park erreichen wir Kenmore, mit dem Taymouth Castle. Nun sind wir in Aberfeldy, eine hübsche und interessante Kleinstadt. Eine urige, alte Wassermühle steht hier zum Verkauf an, doch unser Geld langt leider nicht mehr, deshalb fahren wir über die berühmte Brücke von Aberfeldy die B846 zurück.

wilde Wasser sind kalt....

nur für Schwindelfreie

Vorbei am modernen Castle Menzies geht es auf einer langweiligen Strecke. Durch Felder und Wälder, vor Glengoulandi hat uns die Einsamkeit und die schöne Wildnis wieder.

Auf der alten Militärstraße geht es in einer steilen Schußfahrt bei 7 % Gefälle wieder am Loch Kinardlochy vorbei, an einer Powerstation entlang und wir sind in Tummel Bridge. Hier ist nicht los und wir begeben uns wieder auf den Heimweg.