Lunga II

 

 

 

Teilweise ist es etwas steil hier....

Der Papageitaucher wird derzeit als ungefährdet eingestuft.

Der geschätzte Bestand beträgt über 7 Millionen Paare in Europa.

Allerdings ist der Bestand sehr schwankend.

Eine erhöhte Sterblichkeit der Altvögel während der Überwinterung auf hoher See

scheint die Ursache zu sein.

Beide Partner brüten und füttern etwa zu gleichen Teilen.

Das ist 'nur' ein Kormoran....

Das Futter wird den Nestlingen vorgehalten...

..oder in der Nesthöhle fallen gelassen.

Je nach Ernährung verlassen die Jungvögel das Nest nach 35 bis 55 Tagen.

Das Gelege besteht nur aus einem Ei, die Brutzeit beträgt bis zu 38 Tage.

Nachts 'üben' die jungen Puffins das Fliegen bevor es aufs Meer hinaus geht.

Sobald das Meer erreicht ist, schwimmen die Jungvögel alleine hinaus.

Sie kommen nicht wieder zur Kolonie zurück.

Die Altvögel allerdings kommen nach 2-3 Wochen zur Kolonie zurück.

Man kann sich den Papageientauchern und ihren Bruthöhlen ruhig nähern,

nur wenn man den Nestern zu nahe kommt, greifen sie an.

In Nordschottland beringte Vögel wurden überwiegend im nördlichen Atlantik und in der Nordsee wiedergefunden,

Isländische Vögel hingegen bisher ausschließlich an den Küsten Neufundlands.

Nach zwei Stunden geht es leider wieder zurück....

Irgendwo in der Ferne wartet schon das Boot um uns zurück zu bringen.

 Etwas wehmütig nehmen wir von Lunga und den niedlichen Puffins Abschied.