Lewis and Harris

 

Auch die nächste Insel die nun unser Ziel ist, gliedert sich in zwei Teile: Lewis and Harris

 

Lewis

Nach einer angenehmen Fahrt kommt Harris in Sicht. Wir nähern uns dem Hafen Leverburgh

Leverburgh auf Harris

Im Gegensatz zu Uist ist Harris nicht so 'flach'. Traumstrände gibt es hier aber auch.

Teilweise folgt eine richtig gute Berg- und Talfahrt....

und auf die tollen Strände folgt karges Land...

und schroffes Gebirge.

Es ist ein wenig 'aufregender' als auf dem ruhigen Uist.

Vorbei an Bergen, Seen, Stränden und Tälern geht es weiter...

Bis zu unserem Ziel, das im Nord-Westen der Insel Lewis liegt.

Wir haben einen traumhafen Strand fast vor der Tür.

Der Weg zu einem Restaurant ist recht weit, doch wir haben schon vor Wochen einen Tisch im Gallan Restaurant bestellt. Das Essen ist gut, hat aber eben seinen Preis.

Fast stündlich wechselt die Szenerie vor unserer Haustür...

Manches Mal ist die Stimmung der Landschaft melancholisch, manchmal bedrohlich.

Die 'Standing Stomes von Calanais' dürfen wir auf keinen Fall verpassen...

Diese Gebilde sollen vor über 4.000 Jahren errichtet worden sein.

Auch das antike Dorf 'Na Gearrannan' (Garenin Black House Village) ist einen Besuch wert.

9 alte Cottages sind hier wieder aufgebaut worden. Sie werden sogar bewohnt und wir treten ein...

Es ist alles ein wenig niedrig und eng, Vorsicht mit den Köpfen beim Eintreten!

Nicht ohne Grund steht hier ein Webstuhl, wurde doch der Tweed auf dieser Insel 'geboren'.

Etwas überrascht sehen wir eine alte 'Singer' Nähmaschine, sicherlich nicht aus der damaligen Zeit.

Vor der Haustür finden wir 'Peat', wie hier das Torf zum Heizen genannt wird.

Dann geht es wieder weiter, durch schroffe Landschaften...

und an Wasserfällen vorbei....

Dann irgendwann erreichen wir die größte Stadt der Hebriden: Stornoway

Stornoway

Viel ist hier ehrlich gesagt nicht los, außer dem Fährbetrieb, also besichtigen wir einen recht originellen 'Tweedladen'.

Hier erhalten wir auch den Tipp, auf der Fahrt zum Festland nach Walen Ausschau zu halten.

Um es vorwegzunehmen, Null Wale. Zudem wurde nach der Abfahrt das Deck mit der Sonnenseite gesperrt und gestrichen. Eine saublöde Idee.

Dann endlich kommt Ullapool in Sicht und wir beenden die langweiligste Fahrt dieser Reise.

Das nächste Mal fahren wir über Skye...

Ullapool

 

Zurück